• Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

SCANKEMI belichtet getrennt im Durchlicht

Meine Technik :

Die CNC Maschiene läuft mit GRBL V1.1 mit CBNC als Controller / G_Code Sender https://github.com/vlachoudis/bCNC

Softwahre zur Erstellung des G-Codes ist

FLATCAM http://flatcam.org

und JVELaser https://www.jvesoft.com

Die Laserdiode ist eine PHR-805 von ODICFORCE mit 405nm.

Eingestellt auf 50mA Strom >> ergibt 20mW Laserleistung.

Trockenresist nach Belichtung

POSITIV 20  nach Belichtung und Entwicklung

Von links nach rechts verschieden Testmuster und fertige PCB.

Getestete Materialien sind SCANKEMI Folie, Trockenresist (positiv) , Sprühlack POSITIV 20,

und BUNGARD ( aber hier nicht abgebildet).

 

SCANKEMI -Folie und Trockenresist reagieren sehr empfindlich auf die Wellenlänge und Bruchteile der Laseleistung.

Sind aber meine Favoriten. Erst SCANKEMI belichten und  dann mit Trockenresist auf PCB übertragen.

Einstellung bei GRBL

GCODE Laser: M04 S3 /S1 etwas zu schwach, S2 besser S3 gut  ( S beiGRBL  von 0 bis 1000 )

bei Geschwindigkeit F1000.0 mm/min.

SCANKEMI bestes Ergebnis. Ergibt sofort ein Lichtdichtes Positiv und Negativ zur weiteren Verwendung.

Bei beiden kein großer Spielraum für die Belichtung. HALO-Effekte führt zu Überbelichtung an ungewünschten Stellen (besonders bei Trockenresist).

 

POSITV 20 Spray

Lack ist robuster gegen Überbelichtungen verlangt mehr Grundlicht. Der HALO-Effekt kommt erst bei extremer Überbelichtung zum tragen.

Effekt bei zu wenig Laserleistung >> durch Impulsmodulation des Lasers ergeben sich sichtbare Interferenzen bei der Belichtung.

Entwicklung möglichst schnell 30Sek bis 2 Minuten in empfohlenen Entwicklerbad.

 

BUNGARD liefert etwa die Ergebnisse wie POSITV 20 Spray.